Lottoquoten 6 aus 49

Hier erhalten Sie alle Lottoquoten und Lottozahlen zum Lotto 6 aus 49.

Wählen Sie die gewünschte Ziehung

Jahr:
Datum:

Lottozahlen vom Samstag, 22.11.2014:
6 aus 49156112537
Superzahl9
Spiel 775936555
Super 6045288

Eigene Lottozahlen prüfen

Die variablen Quoten sind noch nicht ermittelt
und stehen ab Montagvormittag zur Verfügung.

Lotto-Quoten

Gewinn-
klasse
Anzahl Richtige Gewinn
1 6 Richtige + Superzahl steht noch nicht fest
2 6 Richtige steht noch nicht fest
3 5 Richtige + Superzahl steht noch nicht fest
4 5 Richtige steht noch nicht fest
5 4 Richtige + Superzahl steht noch nicht fest
6 4 Richtige steht noch nicht fest
7 3 Richtige + Superzahl steht noch nicht fest
8 3 Richtige steht noch nicht fest
9 2 Richtige + Superzahl 5,00

Quoten Spiel 77

Gewinn-
klasse
Richtige Endziffern Gewinn
1 7 steht noch nicht fest
2 6 77.777,00
3 5 7.777,00
4 4 777,00
5 3 77,00
6 2 17,00
7 1 5,00

Quoten Super 6

Gewinn-
klasse
Richtige Endziffern Gewinn
1 6 100.000,00
2 5 6.666,00
3 4 666,00
4 3 66,00
5 2 6,00
6 1 2,50

Alle Angaben ohne Gewähr.
Klicken Sie auf die Sterne, um diese Seite zu bewerten.
3,50/5 durch 82 Bewertungen.

Lottoquoten

Lotto 6 aus 49 und die neun Gewinnklassen

Mit Lotto meint man bei uns vor allem das Spiel Lotto 6 aus 49. Aus 49 Lottozahlen werden 6 Lottozahlen per Zufall gezogen, weiterhin gibt es eine Superzahl von 0 bis 9. Die Ziehungen der Gewinnzahlen werden live ins Internet übertragen. Es gibt neun Gewinnklassen. Ein Gewinn in Gewinnklasse 1 fällt an, wenn alle 6 Zahlen und die Superzahl richtig getippt wurden. Gewinnklasse 2 gewinnt man, wenn alle 6 Lottozahlen richtig sind, nicht aber die Superzahl. Für die Klassen 3, 4, 5, 6, 7 und 8 gilt das Gleiche für 5, 4 und 3 Richtige. Die Gewinnklasse 9 schließlich gewinnt man, wenn 2 Richtige und die Superzahl richtig sind.

Die Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Gewinnklassen

Die Wahrscheinlichkeit, in Gewinnklasse 1 zu gewinnen ist wegen der Superzahl der Kehrwert des Zehnfachen aller 13.983.816 möglichen Kombinationen von sechs Zahlen aus 49, nämlich 1 / 139.838.160. Die Wahrscheinlichkeiten der weiteren Gewinnklassen lassen sich nach den Regeln der Wahrscheinlichkeit berechnen, in Klasse 8 sind es beispielsweise 1 / 62,95, das bedeutet 1,59%. Die Wahrscheinlichkeit, drei Richtige zu erzielen, liegt also bei 1,59%, zwei richtige Lottozahlen und die richtige Superzahl zu erreichen liegt bei 1/75,54, also 1,32%.

Die einzelnen Ausschüttungsanteile

50% aller Einzahlungen (Spieleinsätze) werden als Gewinne ausbezahlt, die andere Hälfte bekommt der Staat, die Lotto-Annahmestellen und die Verwaltung. Von der Hälfte, die an die Gewinner ausgeschüttet wird, entfallen 12,8% auf die Gewinnklasse 1. Werden beispielsweise 24.000.000,00 € durch abgegebene Spielscheine einbezahlt, dann wird die Hälfte, also 12.000.000,00 € als Gewinn ausgeschüttet. Davon entfallen 12,8%, das sind 1.536.000,00 € auf die Gewinnklasse 1. Wenn nur ein Spieler die Gewinnklasse 1 erreicht hat, dann bekommt er diesen Betrag ausbezahlt, ansonsten wird in gleichen Anteilen geteilt. In der Gewinnklasse 9 werden immer 5,00 € ausbezahlt. Der Rest wird prozentual auf die einzelnen Gewinnklassen verteilt, wobei wieder jeweils durch die Anzahl der Gewinner geteilt wird. Bei den Gewinnklassen 2, 6 und 7 sind es je 10%, je 5% bei den Klassen 3 und 5, 15% bei Gewinnklasse 4 und ganze 45% bei Gewinnklasse 8.

Die theoretischen Lottoquoten

Bei den theoretischen Lottoquoten geht man davon aus, dass alle 139.838.160 möglichen Tipps abgegeben wurden. Dann erhält die Gewinnklasse 1 12,8% von 50% von 139.838.160 € = 8.949.642,20 €. Da in der Gewinnklasse 9 ein Festbetrag von 5,00 € an die Gewinner ausbezahlt wird, und weiterhin die Wahrscheinlichkeit bei 1 / 75,54 = 1,32% liegt, ergibt sich für die anderen Gewinnklassen ein Prozentsatz von 73,96%. Als Beispiel sei die theoretische Gewinnquote in der Klasse 8 berechnet. 50% mal 73,96% mal 45% mal 62,95 ergeben 10,48 € als theoretische Gewinnquote für drei Richtige ohne Superzahl.

Die wirklichen Lottoquoten

Die wirklichen Lottoquoten unterscheiden sich von den theoretischen Gewinnquoten dadurch, dass sie von dem tatsächlichen Gesamteinsatz abhängen und somit von Ziehung zu Ziehung verschieden sind. Werden beispielsweise am kommenden Samstag durch abgegebene Lottoscheine 28 Millionen EUR einbezahlt, dann werden 14 Millionen (50%) als Gewinne ausgeschüttet. 12,8% davon, also 1,792 Millionen gehen an Gewinnklasse 1. Jeder Gewinner aus Gewinnklasse 9 erhält 5,00 €, der Rest wird auf die Gewinnklassen 2 bis 8 prozentual wie oben beschrieben aufgeteilt.